Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index

Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Sehen Sie selbst, wie der "Aufstand der Anstaendigen" "alle" erfasste
als die "Reichskristallnacht" Plakatwaende zur existenziellen Vernichtung deutscher Familien, aufgestellt wurden
und seither
geht es eigentlich Darum ..
das alle es gewusst haben und Strafvereitelung/Vertuschung im Amt begangen haben, oder ?
Die "Hilfe" die es gab, waren einsitige Ermittlungen gegen die Opfer dieser "staatlichen" Uebrgriffe, bis zum Genucid...
Gedeckt durch den "Aufstand der Anstaendigen"
die damit beschaeftigt waren/sind
das Gesicht , das sie hier endglueltig verloren haben ,  zur verdecken/verdunkeln.
(Anm.: Einige erfolglose Ausnahmen bestaetigen die Regel)


  • <<-- zurueck / back

    S. 00000034 BLATT 66 ABSCHLIESSENDER VERMERK ERMITTLUNGSAKTE ELLENBECK 1.K WEBER%RAMOS

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000036 S.1 STAATSANWALT SCHWARZ 4.08.93 STA AZ.:412 JS 751/93 WAFFEN ERPRESSUNG 1.K


  • STAATSANWALT SCHWARZ 4.08.93 STA AZ.:412 JS 751/93 WAFFEN ERPRESSUNG 1.K

    dII.1040100170      
    DATEI::/u/weber/aktenplan/31-6101470
     
                      Staatsanwaltschaft Duesseldorf
     
     Staatsanwaltschaft Duesseldorf Postf. 101122. 40002 Duesseldorf
     
                                                        Willi- Becker - Allee 8
                                                        40227 Duesseldorf
         Herrn Rechtsanwalt                             Telefon
         Reinhard Selke                                 0211/77070
         Fach 380 LG                                    Durchwahl
                                                        0211/7707-
         40002 Duesseldorf                              Telex 8582304
                                                        Telefax 
                                                        0211/7707-476
                                                        Datum
                                                        04.08.93
                                                        Az.: 4124 Js 751/93
     
                                                        Weber erhalten
                                                        20.09.93
        Betr.:
        Ermittlungsverfahren
        gegen Felipe Ramos
        wegen versuchter Erpressung
     
        Bezug:
        Strafanzeige Ihres Auftraggebers vom 26.03.93
     
        Anlage:
        1 Schriftstueck
     
        Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt!
     
        Das Ermittlungsverfahren ist aus folgenden Gruenden eingestellt worden:
     
        Der von Ihrem Mandanten zur Anzeige gebrachte Sachverhalt beinhaltet,seine 
        Richtigkeit unterstellt, ein strafrechtlich relevantes Verhalten des 
        Beschuldigten. Dieser Sachverhalt ist auch von der Zeugen Dollendorf bei 
        der Aufnahme der Anzeige durch die Polizei bestaetigt worden.
        Auch eine Waffe in der Wohnung des Beschuldigten gefunden worden.
        Der Beschuldigte bestreitet dagegen, Ihren Mandaten mit einer Pistole
        bedroht zu haben. Die Zeugen Kelecija und
        Krejestarac bkunden, den Streit zwischen Ihrem Mandanten und
        dem Beschuldigten beobachtet, jedoch keine Pistole gesehen zu haben.
        Ihre Schilderung vom Hergang des Streits deckt sich
        mit der des Beschuldigtenn und widerspricht der Ihres Mandanten.
        Vor dem Hintergrund der mietrechtlichen und persoenlichen Streitigkeiten
        zwischen Ihrem Mandanten und dem Beschuldigten einerseits und der 
        persoenlichen Bindung der Zeugin Dollendorf
        zu Ihrem Mandanten andererseits kommt auch ihrerer Aussage keine
        so hohe Beweiskraft zu, die geeignet waere, die aus den o.g.
        Tatsachen resultierenden Zweifel an der Taeterschaft des Beschuldigten
        zu beseitigen. Damit ist anhand der zur Verfuegung stehenden Beweismittel
        nicht feststellbar, welche der verschiedenen Darstellungen der Warheit
        entspricht.
        Diese Zweifel muessen sich zugunsten des Beschuldigten auswirken; sie 
        wuerden auch bei einer gerichtlichen Entscheidung zu einem Freispruch 
        fuehren.
     
        Auf die beigefuegte Rechtsbelehrung wird Bezug genommen.
     
        Hochachtungsvoll
     
        Schwarz
        Staatsanwalt
    
     
    weber hat am 93.09.27 um 19:09:10  31-6301470     bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-6101470
     
     
    weber hat am 93.09.27 um 19:12:37  31-6301470     bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-6101470
     
     
    weber hat am 27.09.93 um 19:12:53  31-6301470     bearbeitet
    /u/cwk/aktenplan/31-6101470
     
     
    weber hat am 94.01.23 um 00:17:08  1510570170     bearbeitet
    /u/weber/aktenplan/31-6101470
     
     
    weber hat am 10.04.94 um 13:48:06  151056050070   bearbeitet
    /u/weber/aktenplan/31-6101470
    


  • <<-- zurueck / back

    S. 00000034 BLATT 66 ABSCHLIESSENDER VERMERK ERMITTLUNGSAKTE ELLENBECK 1.K WEBER%RAMOS

  • next / vor -->>

    (C) S. 00000036 S.1 STAATSANWALT SCHWARZ 4.08.93 STA AZ.:412 JS 751/93 WAFFEN ERPRESSUNG 1.K

  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff
  •                      Seite -00000035-