Juristen als Freunde und Helfer
Wofuer braucht "man" Feinde, wenn "man" doch Juristen als Freunde und Helfer hat ????
Juristen sind wie Nutten.

Dem Geld nicht dem Recht verpflichtet
sie leben von eurem Leid
alle sind theoretisch fuer die Menschenrechte und die Durchsetzung des Rechts zustaendig !

Die staatlichen Organe sind faktisch eine Verkommene Verbrecher Org.
die durchaus als OK-Verbrecher orgs anzusehen sind

Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat
also wofuer brauchen wir dann Juristen, ausser um ausgenommen zu werden?

Belegt ist , es gibt in Deutschland kein Recht, keinen Schutz
vor ihren ( oder war es "vor ihren irren" staatlichen Verbrechern, ihrer verkommenen, ehrlosen Truppe bieten kann ???

Hier das Video
Verfassungsschutz bestätigt Deutschland ist kein Rechtsstaat

Zum Index
Erster Beigeordneter Peter Söhngen
Darum geht es eigentlich ..



  • <;<;-- zurueck / back

    S. 00000020 S.2 NEUE FRIST KLAGE AG D 57 C 3396/06 18.04.06 HOFELICH WZ DR.HEIKE HENDRIX

  • Darum geht es eigentlich
  • next / vor -->>

    (C) S. 00000022 S.1 KLAGEERWIDERUNG Z. AG D 57 C 3396/06 18.04.06 HOFELICH WZ DR.HEIKE HENDRIX


  • S.1 KLAGEERWIDERUNG Z. AG D 57 C 3396/06 18.04.06 HOFELICH WZ DR.HEIKE HENDRIX

    dII.11609007        
    DATEI::/u/weber/artikel/200601/0001/filec1usuh.htm


    *************************************************************************************************************

    Postanschrift: Weber, Wendolin ! Hausadresse: Weber, Wendolin
    Postfach 201402 ! Giesenkirchener Str. 55

    41214 Moenchengladbach ! 41238MOENCHENGLADBACH

    =============================================================================
    e-mail : weber@bundesregierung.cjb.net e-mail : wendolinw@gmx.net
    e-mail : wendolinweber@netscape.net e-mail : bund01@mail.flashmail.com

    http://bundesregierung.myip.us http://regierung.cjb.net
    http://haan1.cjb.net http://dorsten.cjb.net
    http://duesseldorf.myip.us http://susd4040.cjb.net
    http://ChronikderWillkuer.atwork.to http://sus4050.atwork.to/
    ***********************************************************************************************************

    Amtsgericht
    Duesseldorf
    Postfach 101140
    40002 Duesseldorf
    Moenchengladbach, den 08.06.2006


    Geschaeftsnummer: 57 C 3396/06
    Klageerwiderung
    Hendrix gegen Weber


    Klageerwiderung

    Wendolin Weber, Giesenkirchener Str. 55, 41238 Moenchengladbach

    wegen Urheberrechtsverletzung
    Streitwert 4.000,-- EURO

    beantrage ich, die Klage abzuweisen.

    Begruendung

    zu I. der Klageschrift

    Der Artikel der Klaegerin verletzte meine Persoenlichkeitsrechte dahingehend, dass in dem
    Artikel " Hausbesitzer im Hungerstreik " mein voller Zu- und Nachname,sowie Adresse abgedruckt ist.

    Somit habe ich als Geschaedigter einen Anspruch auf diesen Artikel im Schutzbereich meiner
    Persoenlichkeitsrechte.

    Hier sehe ich nicht den Anwendungsbereich und den Schutzbereich des Urheberrechts.

    Dieser Artikel war journalistisch nicht einwandfrei recherchiert, sondern diente dazu, im Vorfeld

    bei der Bevoelkerung den Eindruck zu hinterlassen ich sei ein "Miethai" und betreibe Mietwucher.

    Gesetzestext

    Tatbestand des § 186 StGB:

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder
    verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der
    öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn
    nicht
    diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem
    Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch
    Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit
    Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Verleumdung ist in § 187 StGB

    "Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine
    unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben
    verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung
    herabzuwürdigen
    oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit
    Freiheitsstrafe
    bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat
    öffentlich, in
    einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs.
    3)
    begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit
    Geldstrafe bestraft."


    Eine Kopie der Staatsanwaltschaft Duesseldorf " Einstellung wegen Mietwucher " fuege ich bei.

    EINSTELLUNG MIETWUCHER 610 JS 475/93 (EINGEST.19.06.1995 EING.BESCHL.3.05.2001
    In voller Kenntnis der Tatsache das Weber kein Miethai war/ist

    Weitergehend wurde dieser Artikel von der Stadt Neuss dazu benutzt meterhohe bedruckte Plakatwaende
    anzufertigen und diese um mich herum zu " Mobbingzwecke " (Physchoterror-Schikane-Bosheit, Kleinkrieg) aufzustellen.

    Bei dieser Aktion war ich als angegriffene Person der Willkuer der Stadt Neuss und des Artikels der WZ
    Heike Hendrix, vollkommen unterlegen und wurde systematisch und waehrend laengerer Zeit direkt oder indirekt
    angegriffen,
    mit dem Ziel und/oder dem Effekt des Ausstoßes und der Diskriminierung.

    Anbei Plakatwaende mit Miethaikampangne. (Gleichzusetzen mit dem Aufdruecken des Judenstern im Dritten Reich)

    Lynchjustiz

    http://susger.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/ord_gericht/sta-mg/wz/00000004.html

    es ist davon auszugehen, dassowohl Dr. Heike Hendrix, als auch die WZ
    fuer die "Plakatwandaktion" der Stadt Neuss ihre Zustimmung gegeben haben. ....
    Das sie keine Copyright-Probleme, keine Urheberrechtsprobleme, keine Persoenlichkeitsrechtsprobleme .. etc .. hatten/haben.


    Schon gar nicht mit den Auswirkungen Ihres Handelns siehe unten .. z.B. mobbing + gesundheitsschaeden

    Anbei journalistisch einwandfrei recherschierter Bericht der NGZ. http://susger.cjb.net/buecher/354-4.gif

    Erst nachdem Zeugin: Frau Karin Dollendorf, Kanutenstr. 51, 41472 Neuss

    bei Rechtsanwalt R. Selke, Grafenbergerallee, Duesseldorf (siehe Anwaltsverzeichnis)
    die vorbereitete Einstweilige Verfuegung auf Abraeumen der Plakatwaende holte und diese dem Amtsgericht Neuss vorgelegt hat,
    hoerte die Lynchkampagne auf und die Plakatwaende mit dem Artikel der Heike Hendrix wurden abgetragen.

    Meine Veroeffentlichung im Internet unter " Chronik der Willkuer " betrifft meine Lebensgeschichte und dazu gehoert auch der
    geschriebene Artikel der Heike Hendix in dem mein voller Name genannt wurde.

    Also stehen auch hier mir, Verwertungsrechte zu und nicht in erste Linie der Urheberin, der es oblag meinen Namen zu aendern
    oder Abzukuerzen.

    Eine Zustimmung - sprich Einraeumung - meinen vollen Namen zu nennen, haette auch schon im Sinne der Gleichbehandlung, durch
    Heike Hendrix erfolgen muessen.

    Ein Beseitigungsanspruch der Internetseiten steht der Klaegerin nicht zu, da durch diesen Artikel die Stadt Neuss, Mieterbund, Polizei/Land NRW ,
    wie schon im WZ Artikel beschrieben, meine voellige Vernichtung und die meiner Familie betrieben haben und somit zu verklagen waeren.

    Es hat sich bisher keiner des Falles angenommen.

    Ich verweise hier auf das Gerichtsurteil des Landgericht Düsseldorf und auf die bezeichneten Auswirkungen u.a. des
    Artikels und seiner Verwendung..

    STA 80 JS 5082/02
    LG D XXVI 96/02 Seite 4

    AG NE 810 JS 1020/99

    weitere Auswirkungen sind im Schreiben des Hochgeschaetzten Herrn R.Uferman der Diakonie Rheydt zu entnehmen.

    Anlage

    Artikel NGZ
    http://susger.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/ord_gericht/ag-ne/sonst/1097/01739baa.jpg

    zu II der Klageschrift

    Hier geht es um " meine Lebensgeschichte ", die ich jedem der sie hoeren oder lesen moechte mitteilen kann und nicht um eine

    Rechtswidrigkeit der Verwertung des Artikels " Hausbesitzer im Hungerstreik ".

    Fuer den Fall der Klagezulassung beantrage ich vorsorglich die muendliche, oeffentliche Verhandlung.


    Anlagen :
    Darum
    geht es eigentlich ...


    EINSTELLUNG MIETWUCHER 610 JS 475/93 (EINGEST.19.06.1995 EING.BESCHL.3.05.2001
    das Heike Hendrix versucht aus einer gewerblichen Vermietung, die mehrfach Gerichtlich geprueft wuerde,
    eine Wohnungvermietung zu machen, war/ist wider besseren wissens geschehen, wobei es
    hierzu noch eine Reihe weiterer Gerichtsurteile zugunsten von Weber gibt.

    http://susger.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/ord_gericht/sta-mg/wz/00000004.html
    es ist davon auszugehen, das sowohl Dr. Heike Hendrix, als auch die WZ
    fuer die "Plakatwandaktion" der Stadt Neuss ihre Zustimmung gegeben haben. ....
    Das sie keine Copyright-Probleme, keine HUrheberrechtsprobleme, keine Persoenlichkeitsrechtsprobleme .. etc .. hatten/haben.
    Schon gar nicht mit den Auswirkungen Ihres Handelns siehe unten .. z.B. mobbing + gesundheitsschaeden

    Ich moechte hier an dieser Stelle auch noch auf den NGZ Artikel verweisen , der Journalistisch einwandfrei berichtet hat .... !
    http://susger.cjb.net/buecher/354-4.gif

    Stadt Neuss, Mieterbund, Polizei

    STA 80 JS 5082/02
    LG D XXVI 96/02 Seite 4
    AG NE 810 JS 1020/99

    Schreiben des Hochgeschaetzten Herrn R.Uferman der Diakonie Rheydt
    http://susger.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/ord_gericht/ag-ne/sonst/1097/01739baa.jpg

     yours sincerely Wendolin Weber mit freundlichem Gruss
    http://bundesregierung.cjb.net http://susd4000.cjb.net
    weber@bundesregierung.cjb.net wendolinw@gmx.net
    wendolinw@arcor.de bund01@mail.flashmail.com


    ps.

    Zur Frage der HAFTUNG bei EXISTENZVERNICHTUNG Taeter Neuss , Polizei OKD Ne, gedeckt durch Staatsschutz ...)


    HR.UFERMANN DIAKONIE AN RA. SELKE zum Hintergrund der Austrocknung und
    des Entzuges der Wirtschaftlichen und Beruflichen Zukunft durch
    Behoerdenwillkuer


    Berufliche Hinrichtung




  • Altersversorgung von Frau Weber und die Interessen der Familie zu schuetzen bestaetigt das
    AG MG GZ.: 16 W XVII 4466 BETREUUNG E.WEBER 20.08.03 AUF S.5 DES BESCHLUSSES

    Somit ein weiteres Gericht, das die Interessen von Frau Weber vertritt
    sieht ebenfalls eine Notwendigkeit in der klage Gegen Stadt Neuss und Land
    um die Altersversorgung von Frau Weber und die Interessen der Familie zu schuetzen.
    In Anbetracht der Tatsache das ich kein Miethai war/bin
  • Das
    Gericht in Moenchengladbach schreibt dem Betreuer Thomas Huckenbeck vor,


    dass er der alten Frau Weber Ihre
    Altersvorsorgung wieder zu beschaffen ,


    die durch die Behoerdenuebriffe ihr
    entzogen wurde.


    Er soll die Stadt Neuss und das Land
    NRW verklagen ,


    damit sie zu Ihrem guten "Recht" kommt.


    Land und Stadt neuss verklagen





    Das Urteil des
    LG Duesseldorf belegt das 13 Jahre unschuldige ,
    unbescholtene Menschen gejagd und deutsche Familien grundlos vernichtet
    wurden.

    Ein Genucid an der Familie Weber als Herr Weber im Begriff war eine
    Familie
    zu gruenden
    Menschenjagd und Vernichtung im Namen deutscher "staatlicher" Organe





    weber war unbescholten





    in diesem Verfahren wurde Gutachterlich meine Traumtisierung
    durch jahrzentelange Uebergriffe "staatlicher" Organe
    bescheinigt.
    Hier einige Links den Gesundheitlichen Auswirkungen ..

    traumatisierte opfer + gesundheitsschaeden
    verfolgte + NS + gesundheitsschaeden
    verfolgte+NS+trauma+gesundheitsschaeden


    vergewaltigungsopfer
    + gesundheitsschaeden


    folter
    + verfolgung + gesundheitsschaeden


    gewaltopfer
    + gesundheitsschaeden


    verfolgungsopfer
    + gesundheitsschaeden


    stalking
    + gesundheitsschaeden


    mobbing
    + gesundheitsschaeden





  • <;<;-- zurueck / back

    S. 00000020 S.2 NEUE FRIST KLAGE AG D 57 C 3396/06 18.04.06 HOFELICH WZ DR.HEIKE HENDRIX

  • Darum geht es eigentlich
  • next / vor -->>

    (C) S. 00000022 S.1 TERMINMITTEILUNG Z.AG D 57 C 3396/06 18.04.06 HOFELICH WZ DR.HEIKE HENDRIX

  • zurueck zum Index
  • zurueck zum Ueberbegriff

  •                      Seite -00000021-